Ohrenentzündung – Ein Taucherübel

      Keine Kommentare zu Ohrenentzündung – Ein Taucherübel

Ohrenschmerzen, hervorgerufen durch entzündete äußere Gehörgänge sind ein bei Tauchern oft anzutreffen.

Im Verlaufe eines Tauchgangs dringt ganz normal Wasser in die Gehörgeänge ein. Bei Meerwasser kommen damit oft Microorganismen, gelöste Mineralien und natürlich Salzkristalle ins Ohr. Wieder auf dem Boot (oder an Land) trägt der Wind in vielen Fällen dazu bei, dass sich das in den Gehörgängen entstandene Microklima leicht entzündet und so die nächsten Tauchgänge verhindert. Von den damit in Zusammenhang stehenden Schmerzen ganz zu schweigen.

Ich selbst bin von der Natur mit sehr engen Gehörgängen gesegnet. Trotz regelmäßigem spülen mit Süsswasser und Kopfbedeckung während der Bootsfahrt hat das zu Beginn meiner Taucherei das immer wiederkehrende Entstehen von Ohrentzündungen begünstigt. Bis hin zu dem Extrem, bei dem ich während eines dreiwöchigen Tauchurlaubs wegen Ohrenproblemen nur einige wenige Tauchgänge absolvieren konnte.

Eine hervorragende Lösung habe ich in der in Taucherkreisen wohl bekannten Ohrtinktur gefunden. Seit ich diese nach jedem Tauchgang mit einer Pipette ins Ohr träufle (und damit meine Gehörgänge spüle und desinfiziere) hatte ich nie wieder mit Ohrenschmerzen zu kämpfen.

Hier die Rezeptur, von der ich mir in größeren Zeitabständen in der Apotheke einen Vorrat von 500 ml anmischen lasse:
Acid. acet glad (Essig)        15 ml  =    3%
Glycerin                               85 ml  =  17%
Spiritus 70%                     400 ml  =  80%

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.