Andere Länder … andere Sitten

      1 Kommentar zu Andere Länder … andere Sitten

Beim Antritt des letzten Tauchurlaubs war es einmal wieder so weit. Ein Ausrüstungsdetail musste auf den Prüfstand … des Gewichts wegen.

Aber zunächst einmal der Reihe nach. Da ich fast ausschließlich in warmen Gefilden tauche habe ich mich inzwischen daran gewöhnt, dass dort die Flasche ruck zuck für den TG fertig gemacht werden kann, wenn der Lungenautomat über einen INT-Anschluss verfügt. Einfach den Bügel über das Ventil stülpen, zudrehen und fertig ist die Automatenmontage. Vor Jahren noch waren in fernen Tauchdestinationen ausschließlich Flaschen mit INT-Ventilen im Einsatz. Das hat sich über die Jahre gewandelt; durch Kombiventile (bei denen man einen kleinen Adapter aus dem Ventil einfach herausschrauben kann) können auch Besitzer von DIN-Automaten die gleichen Flaschen nutzen wie ihre INT-Kollegen. Wer sagt denn, dass der Fortschritt nicht auch in entfernte Ecken unserer schönen Taucherwelt gelangt?

Aber leider doch noch nicht überall hin. Bei der Buchung meines letzten Tauchurlaubs in Thailand wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass ausschließlich INT-Ventile zur Verfügung stünden und die Anzahl bereitstehender INT-Adapter begrenzt sei.

Bei der Anschaffung meines letzten Lungenautomaten hatte ich aus gewichtsgründen auf den ausladenden und auch recht schweren INT-Bügel verzichtet und auf einen DIN-Anschluss gesetzt. Zur Sicherheit hatte ich ja noch INT-Adapter irgendwo im Keller herumliegen … aus meinen Anfängen in der Taucherei.

Also, diese INT-Adapter herausgekramt und zum Tauchgepäck gelegt. Aber … mich traf fast der Schlag, als ich diese Dinger (NoName) in die Hand nahm. Gewicht: 355 Gramm je Exemplar! Das konnte wohl nicht wahr sein.

Zwei INT-Adapter im VergleichAlso habe ich mich auf die Suche nach gewichtsgünstigeren INT-Adaptern gemacht und bin natürlich fündig geworden. Der Scubapro Ultra Light Travel Bügeladapter bringt lediglich 165 Gramm auf die Waage, incl. Verschlusstopfen. Das sind ganze 190 Gramm Gewichtsersparnis pro Exemplar (bei zwei Tauchausrüstungen 380 Gramm 🙂 )

So kann man also auch bei ‚Kleinteilen‘ ganz gewaltig dazu beitragen, dass das Tauchgepäck gewichtsoptimiert wird!

One thought on “Andere Länder … andere Sitten

  1. Daniel

    Erstaunlich an welchen Ausrüstungsgegenständen sich für die Reise erheblich Gewicht sparen lässt.
    Ich konnte schon viele hilfreiche Infos in den Beiträgen finden. Danke, weiter so!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.