Dem Vortrieb geschuldet

      Keine Kommentare zu Dem Vortrieb geschuldet

Sicher kennt Ihr diesen Effekt: Ihr habt Euren Tauchgang beendet und seid gerade dabei vom Wasser aus Eure Utensilien ins Boot hoch zu geben. Eben habt Ihr die Flossen abgegeben, da kommt eine Welle und drückt Euch ein Stück vom Boot weg. Jetzt müsst Ihr ohne Flossen zurück in Richtung Boot paddeln oder strampeln und das fällt plötzlich ungewohnt schwer. Ihr habt Euch den ganzen TG über nur mit den Flossen fortbewegt und seid diese schon so gewohnt, dass Ihr ganz überrascht seid wie wenig Vortrieb man im Wasser ohne Flossen hat.

Ja, so einfach lässt sich beschreiben und auch nachvollziehen für was Flossen beim Tauchen gut sind. Für den leichten und effektiven Vortrieb; fürs manöverieren unter Wasser!

Als ich diesen Beitrag verfasst habe habe ich einmal rekapituliert, wie viele verschiedene Tauchflossen ich bisher eigentlich besessen habe. Erstaunt musste ich feststellen, dass ich inzwischen erst beim dritten Flossenpaar angekommen bin.
Klar, ausprobiert habe ich eine ganze Reihe. Aber im Gegensatz zu Anzügen, bei denen ich mir alle 3-4 Jahre einen neuen leiste, sind eben Flossen ein unheimlich wiederstandsfähiges und damit auch langlebiges Ausrüstungsdetail. Nicht nur, dass sie von der Materialqualität sehr viel mehr aushalten, auch die Innovationen sind in diesem Bereich nicht wirklich so häufig wie uns das gerade im Anzugsektor durch immer neue modische Details erscheint.

Aus meinem Flossen-FundusObwohl ich in der Vergangenheit eine ganze Reihe verschiedenste Flossentypen von unterschiedlichsten Herstellern ausprobiert habe bin ich komischerweise immer wieder beim gleichen Hersteller gelandet. Mir sagt das, dass Flossen anscheinend dann doch auch ganz persönlichen Anforderungen, d.h. dem persönlichen Tauchstil genügen müssen. Dem werden dann möglicherweise die Flossen eines Herstellers mehr gerecht als die eines anderen Fabrikats.
Also Leute schaut, dass Ihr Flossen nicht nur einfach mal so anprobiert, sondern auch wirklich im Wasser (vielleicht im Schwimmbad) ausprobieren könnt ob sie Eurem persönlichen Tauchstil entsprechen.

Mares X-StreamIch benutze derzeit eine der effektivsten und leichtesten Geräteflossen auf dem Markt. Die Mares X-Stream. Ich bin durchweg sehr zufrieden mit ihnen und … auf was ich ganz besonderen Wert gelegt habe, sie sind wirklich leicht und belasten mein Tauchgepäck nicht übermäßig. Auch habe ich bei diesen Flossen erstmals ein Ausrüstungsdetail ausgetauscht um damit ihr An- und Ausziehhandling zu optimieren. Ich habe die serienmäßige Bänderung gegen Bungee-Straps ausgetauscht. Sicher ist die Serienbebänderung durch ihre Klappschnallen sehr bequem und macht optisch auch etwas her, ich persönlich habe jedoch gewisse Handlingschwierigkeiten festgestellt, wenn ich nach dem TG bei Seegang am Boot hänge und versuche die Flossen Mares X-Stream mit Bungee Strapsauszuziehen. Bis dann die Schnallen geöffnet und das Fersenband jeweils abgestreift ist vergeht schon einige Zeit. Ganz anders bei den Bungee-Straps. Die von Mares sind nicht aus Metall, sondern aus stabilem Kautschuk (also ‚unkaputtbar‘) und mit einem Griff über- und auch wieder abgestreift. Selbst bei heftigerem Seegang. Kurz, ich möchte diese Kombination nicht mehr missen!

 Gewicht gr
Mares Plana Plus graphite 41 Schnorchelflossen1510
Mares Plana avanti M1740
Mares Plana avanti Quattro regular1900
Mares X-Stream M serienmaessig1660
Mares X-Stream M m. Bungee Straps1520
Seac F1 S M1460
Aqualung Slingshot L2300

Im Vergleich fällt auf, dass die modernen X-Stream mit Bungee-Straps nur 10 Gramm schwerer sind als die deutlich kleineren (aber älteren) Schnorchelflossen mit Graphit-Zusatz des gleichen Herstellers. D.h. ein Umstieg auf Schnorchelflossen aus Gewichtsgründen ist der falsche Weg!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.